Nach einer fast siebenstündigen Fahrt zum ÖHV CDC-GÖTZIS musste Renate mit Kato ohne eine Pause einlegen zu können sofort zur Fährte.

KATO zeigte sich trotzdem souverän und ging die Arbeit gelassen an. Am ersten Schenkel musste er sich überzeugen das das Wild wirklich nicht mehr neben der Fährte liegt. Um schneller fertig zu werden kürzte er den ersten Winkel ab. Beim zweiten Gegenstand war er der Ansicht das Liegen im nassen Gras nicht unbedingt angebracht ist und überlief ihn daher. An sonst war alles Perfekt und Kato erreichte mit seinem Frauchen an der Leine noch gute 87 Punkte.

Bei der Unterordnung ging er es gemächlich an blieb statt dem Sitz aus der Bewegung stehen. Man sah ihm und Renate jetzt die Strapazen der nächtlichen Reise an. Trotzdem konnte die UO mit 87 Punkten und einem gut abgeschlossen werden.

Um 16 Uhr schlug Katos Stunde. In seiner Lieblingsdisziplin schlug er wieder einmal zu. Nach einem engen und schnellem Revieren nach dem Helfer begeisterte er das Publikum mit einem wirklich drangvollen Verbellen. Bei der Flucht hatte der Helfer mühe die vorgeschriebene Distance zu erreichen. Beim ersten AUS war Kato der Meinung den Helfer länger halten zu müssen als es Renate vorhatte. Nach dem zweiten sehr energischen AUS von Renate war es aber für Kato die gesamte Arbeit klar dass er nach dem ersten AUS folgen muss. Bravo rufe und Beifall gab es vom Publikum dann bei der LANGEN. Souverän wie immer ging Kato in den Helfer der Mühe hatte in zu bändigen. Die gesamte Arbeit ergab letztendlich 93 Punkte.

 

Gesamt erreichten Renate und Kato 267 Punkte und ein Gut und wurden Vize-Landesmeister von Vorarlberg und Tirol

 

 

Dietmar konnte mit Unah eine ganz passable Leistung ablegen. Nachdem es Unah Kato nachmachen musste und auch beim Sitz stehen blieb erreichten beide noch 91 Punkte und führen in der BgH 3

Dietmar und Unah wurden in der BgH3 Landesmeister von Vorarlberg und Tirol.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Dietmar Keck