Kato´s letzte WM

Vom 24.10. bis 27.10. fand in Florenz / Italien die ISPU-WM für Riesenschnauzer statt. Renate hat sich mit Kato bei mehreren Turnieren in Österreich für diese WM qualifiziert. Die Erwartungshaltung war groß, war es doch Katos letzte WM und er sollte in seiner Lieblingsdisziplin dem Schutz noch einmal sein großes können unter beweis stellen. Bei der Startnummern Verlosung kam der erste Schreck für Renate, sie musste mit ihrer Angstdisziplin der Fährte beginnen.

Am Freitag begann mit der ersten Fährtengruppe der WM Auftakt für das Team der Stahlstadt. Schon beim Weggehen vom Ansatzpunkt stand fest:“ Kato ist gut drauf heute“. Das Ergebnis lieferte den Beweis dafür 77 Punkte Super gesucht aber leider keinen Gegenstand verwiesen.

Um 14.00 ging es mit dem Schutzdienst los.

Das Revieren nach dem Helfer war einwandfrei. Auch das Stellen und Verbellen blieb ohne Beanstandung.

Bei der Flucht dann die ersten Bravo rufe und großer Applaus, weil Kato die Flucht wirklich verhinderte und den Helfer nicht zur Markierung laufen ließ.

Durch diesen Applaus angestachelt wollte es Kato dann genau wissen wer der Stärkere ist und hat sich gedacht diesen Helfer nehme ich mit nach Hause. Auch nach dreimaligem Aus rufen von Renate hielt Kato den Helfer weiter fest, worauf der Richter die Arbeit abbrechen ließ.

Kato und Renate wurden vom Publikum mit Standing Ovation beim Verlassen des Stadions belohnt.

Aufgrund des Abbruchs im Schutzdienst durfte unser Stahlstadtteam nicht mehr weiter antreten und die WM war damit beendet.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Dietmar Keck